ZWave-Review News Umschau

Vera lite (Vera Control, Ltd.)

Abgekündigt - seit 12/2014 nicht mehr verfügbar

Unsere Erfahrungen

Die Vera lite kommt in einem kleinen Karton mit allen benötigten Kabeln - und einer englischen Kurzanleitung.

Nachdem man gem. Anleitung die Vera verbunden hat (hier kann man nichts verkehrt machen), registriert man das Gerät mit einen Account beim Hersteller. Solle man mehrere Vera's im Einsatz haben, können diese auch über einen Account verwaltet werden.

Zusätzlich kann die Vera noch mit 4 AA Batterien bestückt werden. Warum? Das ist eine clevere Idee des Herstellers:

2 Sterne
Funktion 2 Sterne
Bedienung 4 Sterne
 
Vera lite
 

Zum Einbinden von Geräten darf der Abstand zwischen Controller und Gerät nicht viel größer als 1 Meter sein. Was also tun, wenn der Sensor bereits montiert ist - oder der Schalter in der Wand - und man das Gerät ggf. erneut einbinden muss?
Hier kann man dann die Vera vom Netz trennen und mit der kleinen Kiste zum Schalter/Sensor... gehen. Einmal die "inclusion"-Taste drücken, kurz warten, fertig.
Auf die Art und Weise könnte man natürlich alle Geräte einbinden - allerdings sollte man sich dann die Reihenfolge (z.B. bei gleichen Sensoren) aufschreiben, um sie hinterher noch zuordnen zu können.

vera screen1zoom
vera screen2zoom
 

Ein kurzer Blick auf die Benutzeroberfäche (leider in englisch):

Links - die Web-Oberfläche mit ihren Sensoren und Geräten, aufgeteilt nach Räumen, die man selber festlegen kann. Der aktuelle Zustand der Sensoren wird angezeigt, sowohl Bewegung oder offene Fenster als auch Temperatur können hier abgelesen werden.
Auch die Batterie-Zustände sind hier ablesbar.

Rechts - hier sind sogenannte Szenen abgelegt, die die Automatisierung bzw. Steuerung der Geräte erlauben. Zum Beispiel - Am Wochenende morgens ab 7:00 soll die Heizung angehen, bis die Raumtemperatur von 22 Grad erreicht ist. Oder das Pflanzenlicht soll täglich zu bestimmten Zeiten angehen, die Jalousien sollen heruntergefahren werden usw.
Es lassen sich verschiedene Zeiten und Auslöser (Trigger) definieren.

Selbst Batterien der Sensoren lassen sich so überwachen.

Unter "APPS" lassen sich weitere Plug-Ins vom Server des Herstellers laden. Hier gibt es zahlreiche Erweiterungen, die Vera-Nutzer (oder auch Firmen) geschrieben haben, um die Funktionalität des Controllers zu erweitern.
Hierzu gehören zum Beispiel die Steuerung von IP-Steckdosen, IP-Cam-Anwendungen, eine graphische Auswertung der Daten und mehr.

PLUS:

Die Bedienung des Gerätes ist recht intuitiv. Auch mit einer englischen Oberfläche (die aber normalerweise auch in Deutsch zur Verfügung stehen soll) kommt der Nutzer gut zurecht.
Das Einbinden vieler Geräte ist einfach möglich, somit ist es recht einfach ein überschaubares Z-Wave-Netzwerk aufzubauen.

MINUS:

Viele, vor allem spezielle Geräte werden nicht korrekt oder unvollständig erkannt.
Eine Sirene kann da schon mal als "Lichtschalter" eingebunden werden, oder beim Philio 4-fach-Sensor wird der Türkontakt unterschlagen (ist somit nur ein 3-fach-Sensor).
Bei anderen Geräten fehlen die erweiterten Einstellungen, die man per Z-Wave Netz vornehmen könnte, wie z.B. Temperatur-Schwellwerte, ab wann gemeldet werden soll, oder was noch kritischer sein kann, dass die Sirene nur Lichtsignale senden soll.

Alle Temperatur-Werte (wie andere auch) werden nur in ganzen Zahlen dargestellt und verarbeitet. Damit ist eine genaue Zimmertemperatur-Einstellung unmöglich.
21,5 Grad sind als Zieltemperatur nicht einstellbar - 21 oder 22 eben....
Wenn dann das Z-Wave Thermostat mit seinem Regelbereich dazukommt, kann die Temperaturspanne schon zu ungemütlichen Zimmertemperaturen führen.

Dokumentation

3 Sterne

Die Dokumentation liegt in englisch vor

Ausführliche Dokumentation mit Bildern und Beschreibung der Anschlüsse.

Eine ausführiche Hilfe findet sich online unter
http://wiki.micasaverde.com/index.php/Main_Page , allerdings ist diese in englisch.

An den Stellen, wo eine deutsche Version angeboten wird, wurde diese von automatischen Übersetzungsprogrammen erzeugt, dementsprechend (teilweise lustig) ist auch die Qualität.

Das sehr aktive Forum ist ebenfalls in englisch.

Kompatibilität mit Geräten

2 Sterne

Komaptibel zu vielen Geräten

Die Vera versucht Geräte mit einer eigenen lokalen Datenbank abzugleichen. Ist das Gerät nicht vorhanden, wird nach den Eigenschaften (Typ,..) geschaut und ein vergleichbares Schema verwendet. Hierbei passiert es dann ggf., dass Geräte falsch erkannt werden (siehe oben) oder Zusatzparameter-Einstellungen fehlen.
Anderer Nebeneffekt ist, dass durch diese "Schema"-Verwendung teils überflüssige Parameter dargestellt werden, die von dem Gerät nicht geliefert werden (z.B. beim Danfoss Thermostat wird die Temperatur 0°C angezeigt).

Für die Grundfunktionalität ist das meist ausreichend, bei Problemen kann man sich an den Support wenden.

In jedem Fall ist es ratsam, sich bei seinem Händler vorher zu erkundigen, inwieweit das ausgewählte Z-Wave-Gerät auch von der Vera vollständig unterstützt wird.

Viele andere Geräte lassen sich über Plug-Ins bedienen, die von Nutzern oder auch Firmen (kostenfrei) bereitgestellt werden. Dazu zählen IP-Kameras, IP-Steckdosenleisten usw.

Stabilität im laufenden Betrieb

3 Sterne

Zuverlässig und stabil

Die Vera läuft stabil. In den letzen 3 Monaten gab es keine ausfälle oder Besonderheiten, obwohl wir der Vera sicher viel abverlangt haben....

Einstellmöglichkeiten

Vielseitig, aber bei weitem nicht perfekt

Auf den ersten Blick sieht alles schön einfach aus. Will man dann anfagen, etwas zu automatisieren, stößt man schnell an die Grenzen der vorgegebenen Programmierlogik. Hier helfen dann ggf. Plug-Ins, die man unter "APPS" nachladen kann.

Anderes Ärgernis ist das ganzzahlige Darstellen und Auswerten der Temperaturen. Die Spanne von einem Grad für Einstell-Vorgänge (oder auch für Auswertungen) ist nicht zeitgemäß. Das sollte man von Anfang an bedenken.

Bei der Anzeige der Parameter fehlt das eine oder andere Detail - zum Beispiel, wann die Temperatur das letzte Mal abgelsen wurde, seit wann das Fenster geöffnet ist usw.
Auch überflüssige (nicht unterstützte) Parameter erschweren die Lesbarkeit manchmal.
Eine Anpassung der Anzeige ist nur mit erhöhtem Aufand (Programmierung) möglich.

Mobile Verwaltung

3 Sterne

Android, IOS (Kostenfrei)

Die Apps erlauben eine Kontrolle und Steuerung der Geräte.
Die Vera App für Android hat mit älteren Accounts Probleme, sofern diese nicht die neueren Passwort-Richtlinien erfüllen. Hier hilft dann nur Passwort ändern...

Es gibt auch alternative Apps für die Vera im App-Store.

Links die MIOS App, rechts eine Alternative.

MIOS App
Vera Mobile
 

Hersteller-Support

2 Sterne

Ticket-system (englisch)

Bei Problemen sollte man das integrierte Ticket-System der Vera nutzen.

Hier hat man auch die Möglichkeit, dem Support Zugriff auf die Vera zu geben (über verschlüsselte Verbindung, passwortgesichert), damit direkt Unterstützung auf dem Gerät gegeben werden kann.

Bei Anfragen (in englisch) muss man sich aber eine Weile gedulden, bis etwas passiert. Nach unseren erfahrungen ist der Support nicht sehr flexibel und im Vergleich zu anderen Herstellern recht langsam. Oft wird man mit Standard-Antworten abgespeist, die gelegentlich auch am Thema vorbeigehen.

Im (englischsprachigen) Forum fühlt man sich da oft besser aufgehoben - hier gibt es viele aktive Benutzer, die auch gern helfen.

 

Letzte Neue Geräte

Sensative Strips Comfort
schmaler Temperatur- und Helligkeitssensor
-> Testbericht

SHBBGW RPi plus SmartHome Gateway
 - Testbericht

Zipamicro - neues kleines Z-Wave Gateway

Zipamicro

-> TESTBERICHT

Cyrus

- Produkte & Test

EUROtronic SPIRIT
EUROtronic SPIRIT
 -Testbericht

Homey SmartHome Gateway
    Homey
- Testbericht

Gateways TECUS, FG3200
 - Kurzvorstellung

Delock
- Produktvorstellung

NEO 
- Produkt-Test

HEIMAN
 - Produkt-Test

POPP Z-Wave Türöffner
 -Testbericht

DEVOLO Home Control
 
- Testbericht

Everspring Dimmer AD1472
 - Kurztest

Aeotec Smart Switch 6
 - Kurztest

Z-Uno - Kurzvorstellung
universelles Z-Wave Modul

Sensative Strip
Tür- Fenstersensor

 - Testbericht

NodOn Wandschalter,
Fernbedienungen 

 - Testbericht

NodOn Smart Plug
  - Testbericht

Aeon Multisensor 6
  -
Z-Wave Multisensor
  - Testbericht

Popp Z-Weather
  - Wettersensor ohne Batterie
  - Testbericht

Popp Rauchmelder
  - Rauchmelder mit Sirene

Aeotec RGB-LED
 - Steuerung per Z-Wave
 - Testbericht

Sind Sie Hersteller?

Wenn Sie an einer Zusammenarbeit interessiert sind - kontaktieren Sie uns.

- Präsentation Ihrer Produkte
  mit techn. Details
- Zeitnahe Veröffentlichung
- unabhängiger Test aus
  Nutzersicht
- Ergebnisse werden
  Ihnen bereitgestellt

Z-Wave Europe :
Z-Wave Europe